So bleiben Kinder trotz Smartphone und Co. gesund...

2 Elektronische Geräte stehen bei Jugendlichen ganz hoch auf der Weihnachts-Geschenkeliste. Für Eltern ist das ein Dilemma, denn so viel Elektronik strahlt und ist auf Dauer nicht gesund. Damit die Weihnachtslust nicht zum Weihnachtsfrust wird, wurde der Vita Chip entwickelt. Er macht elektromagnetische Felder bioverträglich und Smartphone & Co damit sicher.




Kann ich meinem Kind ein Smartphone schenken?


Unter Deutschlands Weihnachtsbäumen liegen auch in diesem Jahr viele elektronische Geräte wie Smartphones, Spielkonsolen, Laptops. Eltern wissen, dass sie ihren Kindern damit die größte Freude machen. Aber die Freude auf Seiten der Eltern hält sich in Grenzen, denn so viel Elektronik produziert natürlich viel Stress durch Elektrosmog. Ärzte warnen, dass dieser gerade bei Heranwachsenden sehr negative gesundheitliche Auswirkungen hat.


Ein Dilemma!


Die Weihnachtsfreude der Kinder ist somit das Weihnachtsdilemma der Eltern. So oder so ähnlich sieht es aus: Die Kinder beschäftigen sich mit der neuen Elektronik und verlieren dabei Raum und Zeit. Oft sind die neuen Geräte ununterbrochen in Betrieb. Schon nach kurzer Zeit macht sich dies im Verhalten der Kinder bemerkbar. Sie werden z.B. ungeduldiger, überaktiv, unausgeruht und sogar aggressiv anderen gegenüber. Viele Eltern macht das hilflos, denn das einmal Geschenkte kann nicht wieder weggenommen werden und auch eine zeitliche Begrenzung der Geräte empfinden die Kinder wie eine Strafe. Aber der Lauf der Zeit ist nicht aufzuhalten und gerade Kinder wachsen mit dem technologischen Fortschritt ganz selbstverständlich mit. Ihnen diesen vorzuenthalten wäre psychologisch betrachtet eine Bestrafung, denn wenn sie positiv Besetztes (das lang ersehnte Smartphone) nicht bekommen, wird neuropsychologisch das Bestrafungszentrum des Gehirns aktiviert. Da Jugendliche heute überwiegend auf elektronischem Weg miteinander kommunizieren, ist jede Form der Einschränkung des Gebrauchs solcher Geräte eine zusätzliche Strafe, egal wie man als Eltern darüber denken mag.